barbaras-testudofarm
 
  Home
  Testudo hermanni boettgeri
  Testudo graeca ibera
  Testudo graeca nabeulensis
  Spaltenschildkröte (Malacochersus tornieri)
  => Haltung-Ernährung-Terrarium
  => Meine Spaltenschildkröten
  Graptemys pseudogeographica kohnii
  Bartagamen - Pogona vitticeps
  Tiere mit Fell und Federn
  Mein Schildkröten-Gartenhaus
  Kontakt
  Impressum
  Barbaras Gästebuch
Haltung-Ernährung-Terrarium

Terrarium 2017

Die Spaltenschildkröten-Gruppe - ein  Männchen und vier  Weibchen - ist jetzt   komplett und deshalb habe ich mir von einer Schreinermeisterin ein Terrarrium anfertigen lassen mit den Maßen 3,50 x 1,00 Meter.

Die Einrichtung der rechten Ecke wurde komplett aus dem alten Terrarium entnommen, auch der Bodengrund wurde komplett überführt und auch die Lampen hängen an der gewohnten Stelle. Damit haben die Tiere immer noch das Gefühl, in ihrem Zushause zu sein und bemerkten den Umzug gar nicht. Nur die linke Ecke wurde etwas umstrukturiert, hier habe ich versucht, die "Kopjes" in denen die Tiere im Habitat leben nachzubilden.

Die Rückwand ist mit einer Folie beklebt.

Der Bodengrund besteht aus Gartenerde gemischt mit Schotter und Spielkastensand. Die Felsspalten in der rechten Ecke  habe ich konstruiert aus Schieferplatten uns sonstigen Steinplatten die ich gefunden habe.

Im hinteren Bereich beträgt der Bodengrund rund 20 cm und ist als Eiablageplatz so geplant worden. Im restlichen Bereich variiert der Bodengrund.

Strukturiert ist das Becken mit Sukkulenten, Kakteen großen Steinen und vertrockneten Pflanzen.

Terrarium - Technik


Technik im Bereich der Spaltenschildkröten :

- drei mal  Lucky Reptile Bright Sun UV Desert 70 Watt
- drei  mal Lucky Reptile Light Strip T5 Power  54 Watt,


Die Lampen werden mittels Zeitschaltuhr gesteuert und brennen von 7.00 Uhr - 19.00 Uhr.

Tagestemperatur:

in verschiedenen Bereichen sollten die Temperaturen zwischen 20 - 30 Grad betragen, punktuell unter der Wärmelampe ca. 45 Grad

Nachtabsenkung: es darf ruhig 16-18 Grad kalt werden.

Morgens und abends sprühe ich ordentlich damit die Luftfeuchtigkeit kurzfristig auf ca 80% steigt, tagsüber geht die Luftfeuchtigkeit runter auf ca. 40 %. Da ich abends erst sprühe, wenn die Lampen aus sind, hält sich die Luftfeuchtigkeit bei rund 60-70%, steigt dann nach dem Sprühen auf rund 80% und fällt dann beim Einschalten der Lampen rapide wieder ab.

Wahrend der Regenzeit (Oktober - Februar) darf man gerne öfters sprühen, da dann auch im Habitat eine hohe Luftfeuchtigkeit vorherrscht.


Fütterung

Ich ernähre die Spaltenschildkröten wie meine Griechen, hauptsächlich mit Wildkräutern. Ich habe mir eine Menge Kräuter getrocknet und werde damit Salat aufwerten in der Zeit, wo ich keine Wildkräuter finde. Folgende Salate sind geeignet: 

Feldsalat
Enidiensalat
Zuchtlöwenzahn (gibt es oft bei griechischen oder türkischen Geschäften)
Chicoree
Radicchio

Außerdem kann man Sukkulenten anbieten, die werden gerne gefressen.


2017 

Der "Rohbau"  350 x 100 - vorne 30 cm und hinten 60 cm hoch


Das Terraium wurde 3 x mit flüssiger Teichfolie gestrichen, um es abzudichten.


Linke Ecke:
 



Rechte Ecke:
 


Nachbildung "Kopjes"



Terrarium Gesamtansicht von oben:
 



Terrarium - Frontansicht:
 






2013

Das Terrarium hat die Maße Länge 140cm x Tiefe 70 cm. Vorne ist es 30 cm hoch - hinten 60 cm. Es ist nach oben offen, bis auf einen 25 cm breiten Steg, auf welchem die Futterpflanzen oder sonstige Dekoration Platz findet.


















2015 - die neusten Fotos








 









Dezember 2015

Das Terrarium wurde mit einer Erweiterung von 70x70 versehen - sodass den Tieren jetzt ein Eckterrarium von 140cm Länge, 140 cm Breite und 70 cm Tiefe zur Verfügung steht. Insgesamt somit ein fast 1,5 qm großes afrikanisches Zuhause für meine Spaltenschildkröten


Der neue Anbau:





Teil des alten Terrarium und des Anbaus mit Übergang:



Der Anbau




2016
der Anbau wurde vergrößert - die Tiere wachsen und brauchten mehr Platz

Der Anbau ist aus Holz gebaut und hat die Maße 120x70 und ist hinten 40 cm hoch und vorne 30 cm hoch. Ich habe hier einen Eiablageplatz angelegt und einige schöne Pflanzen eingebracht.

Da ich den Bodengrund und alle Einrichtungsgegenstände aus dem kleineren Anbau übernommen habe und genauso arrangiert habe wie vorher, ist den Tieren die Eingewöhnung leicht gefallen. Die Tiere halten sich im Anbau gerne unter den Pflanzen auf.

Gesamtansicht:
 


Der "Altbau"






Der Anbau








Das Terrarium für die Minis sah so aus: 

OSB-Terrarium von 120x60x60. Als Bodengrund habe ich zum einen groben Schotter und auch roten Lehmsand. Bepflanzt wurde mit Sukulenten. Die Spalten habe ich aus Bruchplatten gebaut, die ich so übereinander gestapelt habe, dass sie nicht kippen können.






 
   
Bisher waren 65131 Besucher (204641 Hits) hier!